Oszillator – Blog über #Kunst #Räume #Provinz


Unser Projekt OPEN SPACE ZEITZ läuft nun im zweiten Jahr und kann so manche Meilensteine verbuchen. Eine Siebdruckwerkstatt ist in Posa entstanden, ein Kunsthaus in Zeitz prägt mit einem Offspace das Stadtbild und füllt vor allem die Rahnestraße mit Leben. 6 Hochschulen waren bereits in Zeitz, 20 Veranstaltungen haben die Kulturszene bereichert und nicht zu letzt viele Interessierte aus dem Umland ermutigt, nach Zeitz zu kommen. Einige bleiben nun dauerhaft, darunter Künstler und Kreative, denen wir ein Atelier vermitteln konnten. Kürzlich hat OPEN SPACE ZEITZ ein neues Medium erschlossen und wirkt nun daran mit, den digitalen Kosmos mit projektspezifischen Inhalten zu füllen.

Im Grunde geht es darum, Räume durch Kunst neu zu denken und neu zu entdecken. Im Leerstand der Stadt sehen wir dazu das Potential, denn neue Ideen brauchen Raum und keineswegs Restriktionen seitens des kommunalen Gebäudemanagements. Durch die kreative und künstlerische Teilhabe am Entwicklungsprozess einer Kleinstadt, deren rezessiver Werdegang der vergangenen 30 Jahre der verbliebenen Bevölkerung wenig Zukunftsfähigkeit unterstellt, wird Leerstand zu Freiraum und schafft damit vor allem eins: Attraktivität. Besonders für diejenigen, die bereits der Gentrifizierung in Leizpig und anderen Städten weichen wollen oder sogar müssen.

Vom “Trend aufs Land” oder von der “Kleinstadt als zukunftsfähigstes Lebenskonzept” sprechen nicht nur die Theoretiker heute, sondern auch eine Szene von Kulturaktivisten. Es ist eine Bewegung geworden und die ist spürbar. Diese Bewegungen, Schwingungen und thematischen Auseinandersetzungen möchten wir mit unserem Blogprojekt OSZILLATOR auffangen und eine breiten Netzgemeinde publik machen. Dabei ist das Interesse für die Themen Kunst, Räume und Provinz federführend. Exemplarisch befassen wir uns im Rahmen des Projekts mit der Stadt Zeitz, die stellvertretend für so viele Gemeinden der neuen Bundesländer dem finanziellen Ruin durch Stellenabbau und Streichung öffentlicher Einrichtungen und Gelder immer wieder nur knapp entkommt. Der Blog OSZILLATOR dokumentiert fortan gleichzeitig das Projekt OPEN SPACE ZEITZ und stellt die Ereignisse in eine Chronologie.