ANGEBOTE

Die Umweltwerkstatt ermöglicht mit ihren Programmen unserer Umwelt und heimischen Natur auf spannende Weise zu begegnen, sie ganzheitlich zu (be-) greifen sowie Wissen rund um Umwelt- und Naturthemen zu erhalten und auszubauen. Die Inhalte werden in einem lebendigen, erlebnisorientierten Unterricht vermittelt und möchten Kompetenzen für eine nachhaltige Entwicklung fördern.Bewegende Naturerlebnisse, bei denen die Kinder begeistert Abenteuer erleben, auf Entdeckungen gehen und experimentieren, bieten Ausgleich zum „sitzenden“ Schulalltag, fördern Forscher- und Gemeinschaftssinn, Kreativität und Fantasie, fördern den emotionalen Zugang zur Natur und damit Achtung und Verantwortungsbewusstsein für Natur und Leben.

Umweltwerkstatt

 

Broschüre Umweltbildung, Naturerlebnis & Freizeit (Download)

An wen und welche Altersgruppen sind die Programme gerichtet?

Die als außerschulisches Bildungsangebot konzipierten Programme können gut als Einstieg in ein Unterrichtsthema als auch für eine sinnvolle Unterrichtsergänzung und- vertiefung genutzt werden. In erster Linie richten sich die jeweiligen Programme inhaltlich an die Primarstufe und die Sekundarstufe I weiterführender Schulen, wobei die Inhalte altergemäß angepasst werden.

Viele Themen können sich auf Projekttage sowie Angebote im offenen Ganztagsbetrieb ausweiten lassen. Auf Wunsch werden Projekttage oder -wochen auch individuell zu vorgegebenen Themen konzipiert und durchgeführt.

Das vielfältige Angebot richtet sich zudem an alle Gruppen, die sich in ihrer Freizeit oder in anderen Bezügen weiterbilden möchten oder einfach ein schönes Ereignis planen. Kindergärten, Hortgruppen, Jugendgruppen, Erwachsenengruppen und Familien mit entsprechender Gruppengröße.

Wo finden die Programme statt?

Das Gelände des Klosters Posa, der naturnahe Garten, die große Streuobstwiese und das Umland bieten ideale Plätze für die Programme im Grünen und anschließend zum Spielen oder Entspannen.

Viele Programme können mobil gestaltet werden, das heißt an einem anderen Ort durchgeführt werden. In ihrer Einrichtung, auf dem Schulhof, einer nahe gelegenen Wiese oder im Wald. In der Programmbeschreibung findet sich ein entsprechender Vermerk.

Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten richten sich nach Umfang, Dauer und Materialverbrauch des Programms. Für die Durchführung und das Material werden entsprechende Gebühren erhoben. Bei Projektanfragen und Freizeitveranstaltungen werden die Kosten gesondert ermittelt.

Wichtig:

Die meisten Bildungsangebote finden im Freien statt, in wenigen Ausnahmen gibt es eine Regenvariante unterm Dach, deshalb sind witterungsgemäße Kleidung und ausreichender Regen- und Sonnenschutz wichtig. Wir empfehlen daher, ihre Schülerinnen und Schüler bzw. die Eltern im Vorfeld auf das Tragen wetterangepasster Kleidung hinzuweisen.


TIERE & PFLANZEN
Unsere Wiese – Ein Ort der bunten Vielfalt
Unser Wald – Das grüne Wunder
Unsere Wiesenblumen – Was blüht denn da?

 

ERNÄHRUNG & LANDWIRTSCHAFT
Kartoffel – Die tolle Knolle
Unser Gemüse – Gesunde Vielfalt aus dem Garten
Unser Obst – Obstarten auf der Streuobstwiese
Unsere Gartenkräuter – Würz- und Heilkräuter für die Küche
Wildes Gemüse – Sammeln wie die Wildbeuter
Gartenwerkstatt – Vom Samen zur Reife
Weizen, Roggen, Gerste & Co. – Die Backwerkstatt

NATURERLEBEN & GESTALTEN
Großer Kräuterworkshop – Balsam, Badesalz, Bonbon und Co.
Kleiner Kräuterworkshop – Salz und Seife
Zauberkräuter – Heilsames aus der Natur
Osterwerkstatt – Pflanzenfarben selbst gemacht
Landart – Naturkunst

 

UMWELT & GLOBALES LERNEN

PRIMARSTUFE

Projekt – Die Reise des Kakaos bis zur Schokolade
Projekt – Obst und Gemüse aus der Region, aus aller Welt
Projekt  – Boden. Die Welt unter unseren Füßen
Projekt – Upcycling I – Kreatives aus dem Müll von morgen

SEKUNDARSTUFE

Die Smoothie-Bar – Tischlein deck dich! Mein Essen und die Welt
Schokologie – Auch beim Naschen fair bleiben
Was ist „Biologische Vielfalt“?
Upcycling  – Gartenmöbel aus Paletten designen

 

(FERIEN-)FREIZEIT & WANDERTAGE
Osterrallye
Wandertag – Biologische Vielfalt vor der Haustür
Samenbomben-Werkstatt – Kugelrunde Flower Power
Wiesenrallye
Film ab im Fahrradkino! – Mit Muskelkraft Strom erzeugen
Waldrallye
Lehmbackofen – Backen wie vor 500 Jahren
Querbeet Posa Rallye

BILDUNGSTAGE FÜR JUGENDLICHE & ERWACHSENE
Essbare Blüten – Lecker und dekorativ
Wilde Delikatessen – Wildkräuter vor der Haustür
Gartenkräuter – Nützliches für Küche und Gesundheit
Nachhaltige Ernährung – Der Blick über den Tellerrand

AKTIV & NATUR SCHÜTZEN
Mitmachen und bunt blühen lassen!

 


TIERE & PFLANZEN

Unsere Wiese – Ein Ort der bunten Vielfalt
Der Lebensraum Wiese ist ein interessantes Untersuchungsfeld hinsichtlich der unterschiedlichen Pflanzen und Tiere und dem Verständnis biologischer und ökologischer Zusammenhänge. Gemeinsam erkunden und beobachten wir die Pflanzen- und Tierwelt und ordnen sie den Stockwerken zu. Wiesenblumen werden gesammelt und nach einfachen Merkmalen wie Blütenfarbe und Anzahl der Blütenblätter geordnet. Das Zusammenspiel und die Nahrungsbeziehungen verschiedener Tier- und Pflanzengruppen der Wiese werden exemplarisch vermittelt. Dabei fördert die unmittelbare Begegnung mit den Lebewesen und ihren Lebensbedingungen Achtung und Verantwortungsbewusstsein für Natur und Leben. Was bedeutet es für die Wiesenbewohner, wenn bestimmte Pflanzenarten z.B. durch die Ursachen der Klimaerwärmung verschwinden? Dieser Frage werden wir nachgehen und mögliche Folgen diskutieren.
Zeitraum: Juni – September
Empfehlung: Primarstufe
Dauer: ca. 2,,5 Stunden
Kosten: 4€ / Kind
Hinweis: auch mobil, projektgeeignet
Unser Wald – Das grüne Wunder
Auf lebendige Weise erkunden wir den Lebensraum Wald kreativ und mit allen Sinnen. Tiere und Pflanzen unserer Wälder bekommen ein Gesicht, werden detektivisch erforscht und den Stockwerken zugeordnet. Die Kinder gehen mit Bäumen und ihren Blättern auf Tuchfühlung, lernen dabei spielerisch die verschiedenen Baumarten zu unterscheiden und erfahren so manches über ihre Mythologie und Heilkräfte. Wie so ein Baum funktioniert und wie Pflanzen und Tiere im Ökosystem Wald in Beziehung stehen wird anschaulich und aktiv vermittelt. Durch unmittelbare Begegnungen wird der Wald schätzen gelernt. Den Fragen wie wichtig der Wald z.B. als Quelle natürlicher Ressourcen und für unser Klima ist, welche Waldregeln es gibt und wie wir ihn pflegen und schützen können wird nachgegangen und diskutiert.
Zeitraum: Ganzjährig
Empfehlung: Primarstufe
Dauer: ca. 2,5 h
Mitzubringen: Federmappe, Zeichenblätter
Kosten: 4 €/ Kind
Hinweis: mobil, projektgeeignet
Unsere Wiesenblumen – Was blüht denn da?
Im Garten und auf der Wiese spüren wir blühende Pflanzen auf und ihr lernt sie anhand einfacher Merkmale kennen. Es gilt genau (mit Lupen) hinzuschauen und eigene Beobachtungen mit allen Sinnen zu machen, um Blumen nach Farbe, Form, Blüte oder Duft unterscheiden und benennen zu können. Welche Eigenschaften Wildblumenwiesen besitzen und warum sie so wichtig für Blüten bestäubende Insekten wie die (Wild-) Bienen und Schmetterlinge sind, und wie wir sie schützen können wird ebenfalls Thema dieser Veranstaltung sein. Mit dem Sammelgut gestalten sich die Kinder ein schönes Kärtchen, was sie zur Erinnerung an die kennen gelernten Pflanzen mit nach Hause nehmen dürfen.
Zeitraum: Mai bis Mitte September
Empfehlung: Vorschüler, Primarstufe
Dauer: ca. 2 h
Kosten: 4,50 €/ Kind
Hinweis: auch mobil, projektgeeignet

ERNÄHRUNG & LANDWIRTSCHAFT

Kartoffel – die tolle Knolle
Die Kartoffel ist eines der beliebtesten und vielseitigsten Nahrungsmittel auf unserem Speiseplan. Sie ist gesund und lecker, steckt voller Nährstoffe und Vitamine und lässt sich zu unzähligen Gerichten verarbeiten. Das Nachtschattengewächs hat dazu eine spannende Geschichte hinter sich und wird heutzutage nicht nur als Nahrungsmittel angebaut. Den Schülerinnen und Schülern werden Daten und Fakten über Geschichte, Herkunft, Kultur, Pflanzenaufbau und Sorteneigenschaften vermittelt. Ein Film und das Anziehen einer eigenen Kartoffelpflanze unterstützen das Lernen. Nachdem wir auf Inhaltsstoffe der Kartoffel und ihre Wirkung auf unsere Gesundheit eingegangen sind widmen wir uns der Kartoffel in einem praktischen Teil. Wie sehen Kartoffelzellen unter dem Mikroskop aus? Wie kann Stärke nachgewiesen und gewonnen werden und wie mache ich daraus einen super Kleister? Die Schülerinnen und Schüler lernen die Kocheigenschaften der Kartoffeln kennen, bereiten am Ende der Veranstaltung verschiedene Kartoffelgerichte zu und vergleichen Fertigprodukt und Selbstgemachtes in einem Geschmackstest. Was schmeckt besser?
Zeitraum: ganzjährig
Empfehlung: Klassen 3, 4
Dauer: ca. 6 UE
Kosten: richten sich nach Teilnehmerzahl und Materialumfang, bitte Angebot anfordern
Hinweis: auch mobil, projektgeeignet
Unser Gemüse – Gesunde Vielfalt
Die Schülerinnen und Schüler lernen saisonales Gemüse spielerisch und mit allen Sinnen kennen. Sie erfahren eine Menge über botanische Merkmale, Herkunft und Gesundheitswert. Die Funktionen der einzelnen Pflanzenorgane vom Samen bis zum Blatt werden anschaulich besprochen. Welche Pflanzenteile ernten wir und wie werden sie in der Küche verwendet? Ob allen frisches Gemüse schmeckt? Zum Abschluss säen wir gemeinsam Kresse aus, die sich die Kinder mit nach Hause nehmen können. Bei einem Besuch auf Kloster Posa gehen wir gemeinsam in den Klostergarten und schauen, was für Gemüse dort wächst.
Zeitraum: Mitte Juni – Anfang Oktober
Empfehlung:  Primarstufe
Dauer: ca. 3 – 4 UE
Kosten: 4,50 €/ Kind
Hinweis: auch mobil, projektgeeignet, bitte kleines Pflanzgefäß (z.B. Joghurtbecher) mitbringen
Unser Obst – Obstarten auf der Streuobstwiese
Auf einer Entdeckungsreise durch die Streuobstwiese lernen die Schülerinnen und Schüler unsere heimischen Obstbäume und ihre Entwicklung im Laufe der Jahreszeiten ganzheitlich kennen. Das Wissen über Eigenschaften von Stein- und Kernobst und ihre Vitalstoffe wird vertieft und gefestigt. Welchen Wert Streuobstwiesen als Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen besitzt wird ebenfalls thematisiert.
Zeitraum: Mai bis Mitte September
Empfehlung: Primarstufe
Dauer: ca. 2 h
Kosten: 4,50 €/ Kind
Hinweis: auch mobil, projektgeeignet
Unsere Gartenkräuter – Würz- und Heilkräuter für die Küche
Es geht auf eine Kräuter- Entdeckertour. Dabei werden heimische und exotische Kräuter ergründet, die in keinem Garten fehlen dürfen. Wie sehen die Kräuter aus, wie riechen und schmecken sie, an welchen Merkmalen können sie sicher bestimmt werden und wie werden sie in Küche und Hausapotheke genutzt? Diesen Fragen werden wir mit allen Sinnen nachgehen und die Pflanzenkenntnisse spielerisch festigen. Kräuter machen Appetit! Die Schülerinnen und Schüler bereiten Kräuterquark, -butter und Kräuterlimonade für einen Kräuterimbiss am Ende der Veranstaltung zu. Auf Kloster Posa können die Kräuter im Klostergarten erkundet werden.
Zeitraum: Mitte Mai – Mitte Oktober
Empfehlung: Vorschüler, Primarstufe, Sekundarstufe I
Dauer: ca. 2,5 h
Kosten: 5,00 €/ Kind
Hinweis: auch mobil, projektgeeignet
Wildes Gemüse – Sammeln wie die Wildbeuter
Jäger und Sammler fanden ihre pflanzliche Nahrung in der Natur. Während wir uns hauptsächlich von nur 20 verschiedenen Nutzpflanzen ernähren, waren es bei unseren Vorfahren noch Tausende. Sie nutzen die Pflanzen für die Zubereitung von Speisen, aber auch für das Herstellen von Heilmitteln und anderen Dingen des täglichen Bedarfs. Die Schülerinnen und Schüler lernen heimische Wildkräuter, ihre Merkmale, Eigenschaften und was sie sonst noch zu bieten haben mit allen Sinnen kennen. Zum Abschluss wird ein „wilder“ Imbiss zubereitet und bei einem gemütlichen Picknick verkostet.
Zeitraum: April – September
Empfehlung: Vorschüler, Primarstufe, Sekundarstufe I
Dauer: ca. 2 h
Kosten: 4,50 €/ Kind
Hinweis:  auch mobil, projektgeeignet
Gartenwerkstatt – Vom Samen zur Reife
Aus einem Samen entsteht eine Pflanze, die wiederum Samen für die Nachkommenschaft bildet. Jede Pflanze reagiert während ihrer Entwicklung auf Umwelteinflüsse wie Temperatur, Licht, Wasser, die den Verlauf ihres Wachstums bestimmen. Gemeinsam werden wir zunächst unterschiedlichste Samenformen, -größen und -farben erforschen und die Schülerinnen und Schüler werden sich ein Bild zugehöriger Pflanzen machen können. Am Beispiel der Bohne können sie dann anschaulich die Entwicklung einer Pflanze nachvollziehen. Das Innere einer Bohne wird dazu untersucht und mit vorbereiteten Versuchen nötige Keim- und Wachstumsfaktoren veranschaulicht. Jedes Kind pflanzt einen Bohnensamen ein und kann in den folgenden Wochen die Entwicklung der kletternden Bohne auf der Fensterbank, Balkon oder im Garten beobachten.
Zeitraum: Mai – September
Empfehlung: Primarstufe
Dauer: ca. 2 h
Kosten: 4,00 €/ Kind
Hinweis:  auch mobil, projektgeeignet, bitte kleines Pflanzgefäß (z.B. Joghurtbecher) mitbringen
Weizen, Roggen, Gerste & Co. – Backwerkstatt
Vor etwa 10 000 Jahren fingen Bauern an Weizen anzubauen. Seither sind einige Getreidearten wie Roggen, Gerste und Dinkel dazu gekommen und bilden die wichtigsten Grundnahrungsmittel in unserer Ernährung. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Mehlarten und -typen unserer gängigen Getreidesorten kennen und praktisch zu verarbeiten. Gemeinsam backen wir daraus Brötchen im holzbefeuerten Lehmofen und testen, ob sich die Mehlsorten tatsächlich im Geschmack unterscheiden. Woran erkennen wir Vollkornmehl und warum sind eigentlich Vollkornprodukte so gesund? Diesen und anderen Fragen werden wir nachgehen.
Zeitraum: April – September
Empfehlung: Klassen 3, 4
Dauer: ca. 3 h
Kosten: 6,00 €/ Kind
Hinweis:  auch mobil, wenn Küche in Einrichtung nutzbar, projektgeeignet

NATURERLEBEN & GESTALTEN

Großer Kräuterworkshop – Balsam, Badesalz, Bonbon und Co.
In diesem Workshop lernen die Kinder typische Gartenkräuter und wilde Vertreter von der Wiese von allen Seiten und mit allen Sinnen kennen und verwenden. Ob für die Küche oder die Hausapotheke, es gibt viele Nutzungsmöglichkeiten für Kräuter! Praktisch werden je nach Jahreszeit z.B. leckere Kräutergetränke und Badesalz, Heilbalsam und -seifen, Hustenbonbons und andere Naschereien kreiert und einiges darf stolz mit nach Hause genommen werden. Die Schülerinnen und Schüler bereiten sich ein eigenes Mittagessen mit frischen Kräutern zu. Auf Kloster Posa gibt es eine Kräuterführung durch den Klostergarten.
Zeitraum: Juni – September
Empfehlung: Klassen 3, 4, Sekundarstufe I
Dauer: ca. 3 – 4 h
Kosten: 7,00 €/ Kind
Hinweis:  auch mobil
Kleiner Kräuterworkshop – Salz und Seife
Mit Kräutern lassen sich Speisen prima würzen und Seifen toll zum Duften bringen. Die Kinder lernen verschiedene Kräuter mit allen Sinnen kennen und unterscheiden sie nach Geruch, Geschmack, Gestalt und Herkunft. Anschließend wird ein mediterranes Kräutersalz und eine duftende Seife zum Mitnehmen kreiert. Auf Kloster Posa gibt es eine Kräuterführung durch den Klostergarten.
Zeitraum: Mai – Anfang Oktober
Empfehlung: Vorschüler, Primarstufe
Dauer: ca. 2 h
Kosten: 4,50 €/ Kind
Hinweis:  auch mobil
Zauberkräuter – Heilsames aus der Natur
Seit Urzeiten werden Pflanzen zur Steigerung unseres Wohlbefindens, zur Vorbeugung und Kurieren von Beschwerden verwendet. Wildkräuter von der Wiese oder aus dem Garten werden unter die Lupe genommen, Geruch und Geschmack erlebt. Was kann alles aus Spitzwegerich, Johanniskraut, Schafgarbe und anderen Zauberkräutern Gutes hergestellt werden? Die Kinder erfahren Interessantes über ihre Heilwirkungen und schlüpfen in die Rolle von Heilkundigen, die ihre Patienten kurieren sollen. Am Ende werden verschiedene Heiltees zubereitet und verkostet.
Zeitraum: Mai – Anfang Oktober
Empfehlung: Primarstufe, Sekundarstufe I
Dauer: ca. 2 h
Kosten: 4,50 €/ Kind
Hinweis:  auch mobil, projektgeeignet
Osterwerkstatt – Pflanzenfarben selbstgemacht
Farbstoffe, die in Pflanzen enthalten sind, können als natürliche Farben zum Malen und Färben genutzt werden. Gerade zu Ostern sind Pflanzenfarben eine preisgünstige und umweltschonende Alternative zu herkömmlichen Farben. Das gute ist: Wir können eine breite Farbpalette ganz einfach selbst herstellen! Wie färben Kamille, Brennnessel, Birke, Rote Bete und Co.? Nach einer kleinen Exkursion in die Welt der Pflanzenfarben werden gemeinsam Farben hergestellt, die zum Färben von Ostereiern oder Malen von Grußkarten genutzt werden können.
Zeitraum: Ostern, ganzjährig
Empfehlung: Primarstufe
Dauer: ca. 2 h
Kosten: 4,00 €/ Kind
Hinweis:  auch mobil, wenn Küche in Einrichtung genutzt werden kann


UMWELT & GLOBALES LERNEN

PRIMARSTUFE

Projekt – Die Reise des Kakaos bis zur Schokolade
Alle Kinder lieben Schokolade, sie wird in beträchtlichem Maße zu allen Festen und alltäglichen Gelegenheiten genascht! Doch wer weiß eigentlich was alles in der Schokolade steckt, wie genau eine Kakaofrucht und der Kakaobaum aussieht und wo er wächst? Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit der spannenden Geschichte und der Herkunft des Kakaos, dem Regenwald und den Menschen, die den Kakao anbauen. Die einzelnen Schritte, von der Ernte auf der Plantage bis zur fertigen Schokolade in der Schokoladenfabrik, werden anschaulich nachvollzogen. Nach einer sinnlichen Schokoladenverkostung wird thematisiert, warum die Kinder in den Anbauländern fast nie in den Genuss eines Stückchen Schokolade kommen und was faire Schokolade bedeutet.Bei ausreichendem Zeitbudget wird ein leckerer Schokoladenaufstrich für zu Hause kreiert.
Zeitraum: ganzjährig
Empfehlung: Klassen 2 – 4
Dauer: ca. 2 – 6 UE, je nach Zeitbudget
Kosten: auf Anfrage werden Kosten individuell ermittelt
Hinweis:  auch mobil
Projekt – Obst und Gemüse aus der Region, aus aller Welt
Die Schülerinnen und Schüler lernen, dass die Herkunft und Verarbeitung von Obst und Gemüse ganz unterschiedlich ist und erkennen, dass die Auswahl ihrer Lebensmittel einen direkten Einfluss auf ihre Umwelt und ihre Gesundheit hat. In Gruppenarbeit, an Stationen setzen sich die Kinder mit Obst und Gemüse aus aller Welt und aus der Region, den Vor- und Nachteilen der jeweiligen Herkünfte auseinander, lesen den Saisonkalender und erfahren was Obst und Gemüse so gesund macht. Das abschließende gemeinsame Kochen mit frischen, regionalen und saisonalen Obst und Gemüse fördert die individuelle Wertschätzung zu gesunden und nachhaltigen Lebensmitteln. Das Projekt kann mit einer Exkursion zum Gemüsehändler ergänzt werden.
Zeitraum: ganzjährig
Empfehlung: Klassen 2 – 4
Dauer: ca. 2 – 6 UE, je nach Zeitbudget
Kosten: auf Anfrage werden Kosten individuell ermittelt
Hinweis:  auch mobil
Projekt  – Boden. Die Welt unter unseren Füßen
Wie entsteht Boden? Welche Funktionen und Eigenschaften hat er und warum ist ein gesunder Boden so wichtig? Welche Tiere leben im Boden und was haben sie mit dem Nährstoffkreislauf zu tun? Diesen und anderen Fragen werden die Kinder mit kleinen Experimenten und allen Sinnen auf den Grund gehen. Verwitterungsprozesse werden veranschaulicht, unterschiedliche Bodenarten mit ihren physikalischen Eigenschaften kennen gelernt. Das Bodenleben und die Entstehung von Humus werden unter die Lupe genommen. Der Boden als wichtigste Grundlage für unsere Nahrungsmittelproduktion wird erläutert und die Kinder diskutieren, wie wir unseren Boden schützen können.
Zeitraum: ganzjährig
Empfehlung: Primarstufe
Dauer: ca. 2 – 6 UE, je nach Zeitbudget
Kosten: auf Anfrage werden Kosten individuell ermittelt
Hinweis:  auch mobil
Projekt – Upcycling – Kreatives aus dem Müll von morgen
Nach dem Motto aufwerten statt wegwerfen nutzen wir Materialien, die normalerweise in den Müll wandern würden und basteln daraus neue Gegenstände oder Kunstwerke. Ein Portemonnaie, Geschenktäschchen, Stiftehalter, Adventskalender, Weihnachtsdeko, eine Vogelfutterstation …, oder lustige Kunstwerke und Skulpturen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Nebenbei unterhalten wir uns woher eigentlich der ganze Müll kommt, ob es so viel sein muss, warum wir besser Müll vermeiden sollten.
Zeitraum: ganzjährig
Empfehlung: Klassen 2 – 4
Dauer: ca. 1 – 4 UE, je nach Zeitbudget
Kosten: auf Anfrage werden Kosten individuell ermittelt
Hinweis:  auch mobil

SEKUNDARSTUFE I

Die Smoothie-Bar – Tischlein deck dich! Mein Essen und die Welt
An diesem Projekttag werden die Schülerinnen und Schüler mit abwechslungsreichen Methoden für den Zusammenhang zwischen der eigenen Ernährungsweise und dem globalen CO2- Ausstoß sensibilisiert. Sie befassen sich mit der Herkunft von Obst, Arbeitsbedingungen beim Obstanbau im Globalen Süden und den negativen Auswirkungen von Lebensmittelverschwendung. Am Ende des Projekts können die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Obstarten/ -sorten unterschiedliche Smoothies herstellen und so eine Möglichkeit erfahren, wie Lebensmittelverschwendung entgegengewirkt werden kann.
Zeitraum: ganzjährig
Dauer: ca. 5 h (3 x 90 Min.)
Kosten: auf Anfrage werden Kosten individuell ermittelt
Hinweis:  auch mobil, Nutzung einer Küch ist von Vorteil
Schokologie – Auch beim Naschen fair bleiben
Schokolade gehört mit Abstand zu den beliebtesten Süßigkeiten in Deutschland, sie ist unsere süße Begleiterin im Alltag und zu Festen. Wisst ihr eigentlich, wo der Kakao in eurem Schokoriegel herkommt? Wo und wie er überhaupt wachsen kann und wer alles mitverdient – oder vielleicht zu wenig bekommt? Die Schülerinnen und Schüler befassen sich mit den wichtigsten Kakaoexport- und -importländern, den klimatischen Bedingungen im tropischen Regenwald und mit den einzelnen Produktionsschritten vom Anbau in den Herkunftsländern bis hin zur industriellen Fertigung von Schokolade in Deutschland. Die unterschiedlichen Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern und in einem Industrieland werden herausgearbeitet und in diesem Zusammenhang Ziele und Auswirkungen des Fairen Handels am Beispiel Kakao erläutert. Eine Genussverkostung und das Herstellen des aztekischen Getränks „Xocolatl“ bilden eine angenehme Ergänzung an diesem Projekttag.
Zeitraum: ganzjährig
Empfehlung: Klassen 5 – 7
Dauer: ca. 3 – 5 h, je nach Zeitbudget
Kosten: auf Anfrage werden Kosten individuell ermittelt
Hinweis:  auch mobil
Was ist „Biologische Vielfalt“?
Die biologische Vielfalt ist weltweit durch menschliche Eingriffe gefährdet und geht immer weiter zurück. Dabei ist sie Lebensgrundlage auch für uns Menschen. Sie liefert unverzichtbare Güter und Dienstleistungen, ist Teil unserer Kultur, besitzt gesundheitlichen Nutzen und Freizeitwert. An diesem Projekttag werden sich die Schülerinnen und Schüler die drei Ebenen der biologischen Vielfalt: Vielfalt der Pflanzen- und Tierarten, Vielfalt der Gene und Vielfalt der Lebensräume spielerisch erarbeiten. Die Kinder erfahren interaktiv an Alltagsbeispielen wie biologische Vielfalt von uns Menschen genutzt wird, warum sie so wichtig für uns ist und durch welche Umweltschäden die Artenvielfalt bedroht wird. Gemeinsam diskutieren wir, was jeder von uns im Alltag dazu beitragen kann, sie zu schützen.
Zeitraum: ganzjährig
Empfehlung: Klassen 5 – 8
Dauer: ca. 3 – 5 h, je nach Zeitbudget
Kosten: auf Anfrage werden Kosten individuell ermittelt
Hinweis:  auch mobil
Upcycling  –  Gartenmöbel aus Paletten designen
Aus alt mach neu! Beim Upcycling wird scheinbar unbrauchbares (Müll) in neue Produkte umgewandelt und damit aufgewertet. Die erneute Verwertung von Materialien reduziert die Neuproduktion von Gütern und damit den Verbrauch von Ressourcen, verringert Energieverbrauch und Emissionen und spart Abfall. Aus alten Holzpaletten können wunderbare Designermöbel für Garten oder Schulhof entstehen. Mit Säge, Kuhfuß, Hammer und Schrauben geht´s ans Werk!
Zeitraum: Mai – September
Empfehlung: ab Klasse 7
Dauer: ca. 6 h, oder an 2 Tagen
Kosten: auf Anfrage werden Kosten individuell ermittelt
Hinweis:  auch mobil, Gelände draußen. Bitte 6 Wochen vorher anmelden!

(FERIEN-) FREIZEIT & WANDERTAGE

Gern können Sie ein Programm aus dem Gesamtangebot der Umweltwerkstatt für Ihren Schulwandertag oder für eine Aktion in den Ferien buchen. Sie möchten eine Rallye zu einem bestimmten (Natur-)Thema, einer bestimmten Jahreszeit oder einem besonderen Anlass veranstalten? Fragen Sie nach, es gibt viele Gestaltungsideen! Die Inhalte werden an das jeweilige Alter in den Gruppen angepasst. Wie wär´s mit einer Übernachtung auf dem Klostergelände und dazu z.B. eine Fledermauswanderung oder das Fahrradkino? Sehr gern! Bei rechtzeitiger Anmeldung organisieren wir diesen Aufenthalt für Sie.
Osterrallye
Wo ist das große Osternest? Auf der Rallye erwarten euch verschiedene Aufgaben, die sich rund um das Thema Ostern drehen und die euch der Plünderung des großen Nestes immer näher bringen. Ihr dürft Suchen, euch in Wortspielen üben, kreativ sein, Farben sortieren und andere lustige Dinge „erledigen“. Geschicklichkeit, Phantasie, Wissen über Brauchtum und Natur, Konzentration und Kooperation sind bei der Erfüllung der Aufgaben gefragt. Am Ende gibt es ein wärmendes Feuer, an dem die Schülerinnen und Schüler z.B. Ostergeschichten, -gedichte oder -lieder vortragen können.
Zeitraum: um Ostern herum
Empfehlung: Primarstufe
Dauer: 3 h
Kosten: 4 €/ Kind
Wandertag – Biologische Vielfalt vor der Haustür
Gemeinsam gehen wir auf Entdeckertour durch die Natur im Schlosspark Moritzburg und widmen uns im grünen Klassenzimmer spielerisch der Fragen „Was ist biologische Vielfalt und welche Gründe für ihren Erhalt gibt es?“ Die Schülerinnen und Schüler untersuchen die Eigenschaften der Lebensräume Wiese, Gewässer und Wald, beobachten mit Becherlupe und Bestimmungsbuch welche Pflanzen und Tiere in ihnen angepasst leben und lernen die Abhängigkeit von Arten eines Lebensraums kennen.
Zeitraum: April – September
Empfehlung: Primarstufe
Dauer: ca. 2,5 h
Kosten: 4,00 €/ Kind
Ort:  Schlosspark Moritzburg
Samenbomben-Werkstatt – Kugelrunde Flower Power
Friedliche Samenbomben (Lehmkugeln mit eingebauter Samenkraft) verwandeln triste Gartenecken und andere farblose Stellen in Stadt und Land in ein buntes Blütenmeer. Bewaffnet mit Lehm, Humus und vitalem Saatgut werden viele kleine Kugeln geknetet, die ihr mitnehmen und am gewünschten Ort abwerfen könnt. Während des Workshops erfahrt ihr Wissenswertes, warum nicht nur wir uns über die bunte Pracht freuen, sondern auch viele Insekten und Kleintiere.
Zeitraum: April – August
Empfehlung: alle Gruppen
Dauer: ca. 1,5 h
Kosten: 3,50 €/ Person
Hinweis:  auch mobil
Wiesenrallye
Die Streuobstwiese des Klosters bietet viel Raum für spannende Aufgaben rund um das Thema Wiese und seine Bewohner. Im Vordergrund stehen Bewegung, Naturerlebnis und Spiel, wobei Geschicklichkeit, Wissen, Kreativität, Einfallsreichtum und Gemeinschaftssinn gefragt sind. Es wird gewerkelt, geraten, geschätzt, gemessen und analysiert, gesucht und gesammelt. Könnt ihr so gut wie eine Spinne spinnen? Aus Grashalmen eine Schnur herstellen? Und welche Gruppe findet mehr blühende Pflanzen? Wir werden sehen! Alle frischgebackenen Wiesenexperten werden am Ende geehrt und dürfen ein kleines Geschenk mit nach Hause nehmen.
Zeitraum: Mai – September
Empfehlung: 1 – 7
Dauer: ca. 2,5 h
Kosten: 4,00 €/ Kind
Fledermäuse – Flugkünstler der Nacht
Die aufregende Welt der nachtaktiven Fledermäuse wird durch eine Fledermauswanderung erlebbar. Nach einer lebhaften Einführung in die Biologie der Fledermäuse geht es mit dem Fledermaus-Detektor auf eine erlebnisreiche Entdeckertour rund um das Klostergelände in der Dämmerung. Auf dem Weg werden typische Behausungen und Lebensräume untersucht und die Ökologie und Lebensweise der flatternden Zwerge erfahrbar gemacht. Die Wanderung wird von Aktionen begleitet, die das Leben der Fledermäuse und ihre ökologische Bedeutung nachvollziehen lassen. Mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird erörtert, warum und wie wir Fledermäuse am besten schützen.
Zeitraum: Mai – September, abends
Empfehlung: alle Gruppen
Dauer: ca. 2-3 h
Kosten: pauschal 105 €
Hinweis:  Veranstaltung sollte mindestens 6 Wochen vorher gebucht werden, Taschenlampe mitbringen
Film ab im Fahrradkino! – Mit Muskelkraft Strom erzeugen
Die Schülerinnen und Schüler strampeln auf Ihren Fahrrädern und erzeugen so Ihren eigenen Strom für die Filmvorführung. Wieviel Watt kann ein einzelner Mensch erzeugen? Wieviel Energie ist nötig um den ganzen Film abspielen zu können? Diese Fragen können mit Muskelkraft und Ausdauer herausgefunden werden! Dabei ist ganz sicher Teamwork gefragt! So wird Energie, die sonst nur aus der Steckdose kommt, direkt erlebbar. Nebenbei können Energienutzung, alternative Stromgewinnung thematisiert und für den Klimaschutz sensibilisiert werden. Filme aus den Bereichen Umwelt, Nachhaltigkeit und politische Bildung mit anschließendem Filmgespräch können gezeigt werden. Eigene Filme dürfen es natürlich auch sein.
Zeitraum: Mai – Oktober, abends oder indoor
Empfehlung: alle Gruppen
Dauer: ca. 2,5 h, je nach Film
Kosten: bitte Angebot machen lassen
Hinweis:  auch mobil, eigene Fahrräder sind erforderlich
Waldrallye
Spielend und detektivisch den Wald erkunden, dabei Interesse für Pflanzen und Tiere entwickeln, Gruppenerfahrung sammeln und Gemeinschaftssinn wecken. Die Waldrallye wird mit Rätselaufgaben, Kreativaufgaben, Geschicklichkeitsspielen, Wissensfragen und Wahrnehmungsübungen zu einem unvergesslichen Abenteuer. In andere Rollen schlüpfen, Sammelaufträge, Tierweitsprung, Waldkunst, Baumreise und vieles mehr erwartet die Waldentdecker. Für die „erfolgreiche“ Teilnahme gibt´s ein kleines Geschenk.
Zeitraum: Mai – September
Empfehlung: Klassen 1 – 7
Dauer: ca. 2,5 h
Kosten: 4 €/ Kind
Hinweis:  Wald in der Umgebung
Lehmbackofen – Backen wie vor 500 Jahren
Ein typischer Lehmbackofen besteht aus einem einzigen Feuer -und Backraum. Der Ofen wird zuerst mit Holz kräftig befeuert und langsam erwärmt, die gespeicherte Wärme wird dann zum Backen genutzt. Gemeinsam wird der Teig zu Pizza, Fladen, Brötchen, Brot, Kuchen oder Kekse geformt und verziert, um ihn anschließend im Ofen zu backen. Das Ergebnis lässt sich sehen und ist besonders schmackhaft! Dazu wird je nach Jahreszeit selbst gemachter Kräutertee oder Kräuterlimonade gereicht. Für die Speisen werden vegetarische Bio-Lebensmittel, saisonales Gemüse und frische Kräuter aus dem Klostergarten verwendet.
Zeitraum: Mai – Anfang Oktober
Empfehlung: Vorschüler, alle Gruppen
Dauer: ca. 3 – 4 h
Kosten: 6 €/ Person
Hinweis:  Der Lehmofen kann auch in Eigenregie gebucht werden
Querbeet Posa Rallye
Auf dem Gelände des Klosters und auf dem Rundweg um das Kloster herum treten zwei Gruppen gegeneinander an und steuern verschiedene Stationen an. Für das Lösen der Aufgaben aus den Bereichen Natur, Wissen und Sport ist Geschicklichkeit, Köpfchen, Beobachtungsgabe, Hör-, Fühl- und Sammeltalent und vor allem Zusammenarbeit innerhalb der Gruppen geboten. Hindernislauf auf Rasenskiern, Sortier- und Wurfspiel, Suchaufträge auf der Wiese, Puzzle, Ratespiele, Rätsel und andere Aktionen warten auf euch!Am Ende geht jeder mit einem kleinen Geschenk nach Hause.
Zeitraum: Mai – September
Empfehlung: Primarstufe
Dauer: ca. 2,5 h
Kosten: 4 €/ Kind

BILDUNGSTAGE FÜR JUGENDLICHE & ERWACHSENE

Gruppen, die sich in Ihrer Freizeit oder in anderen Bezügen weiterbilden möchten oder einfach ein schönes Ereignis in grüner Umgebung planen,sind herzlich eingeladen eine hier aufgeführte Veranstaltung zu buchen. Die Programme eignen sich ebenfalls für Bildungstage im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes.
Essbare Blüten – Lecker und dekorativ
Viele der bunten Blüten im Klostergarten sind nicht nur ein Augenschmaus sondern auch eine Gaumenfreude. Essbare Blüten dekorieren und aromatisieren unsere Speisen, können in Alkohol, Essig oder Öl konserviert werden und bereichern wohlschmeckende, heilsame Tees. In dieser Veranstaltung lernt ihr auf einem Streifzug durch den Garten viele Pflanzen mit essbaren Blüten kennen, bekommt wertvolle Sammel- und Aufbewahrungstipps, sowie Wissenswertes über Inhaltsstoffe und Gesundheitswert. Gemeinsam garnieren wir einen leckeren Imbiss mit passenden Blüten, stellen eine Blütenbowle her und tauschen uns bei einem Picknick im Grünen über weitere Rezepte aus.
Zeitraum: Juni – September
Dauer: 2 h
Kosten: bitte Angebot machen lassen, Kosten richten sich nach Teilnehmerzahl und Materialverbrauch
Bitte Mitbringen:  kleinen Korb oder Papiertüte, Schere
Wilde Delikatessen – Kräuter vor der Haustür
Wildkräuter und Wildgemüse sind wahre Kraftpakete voller Vitalstoffe und delikater Aromen. Sie bereichern nicht nur unsere Speisen, sondern wirken auch, dank ihrer wertvollen Inhaltsstoffe, positiv auf unser Wohlbefinden und können Beschwerden vorbeugen und lindern. Begleiten Sie mich auf einen Kräuterspaziergang durch Garten und Wiesen und lernen Sie Wildkräuter kennen, wie sie aussehen, schmecken und was sie uns sonst noch so bieten. Ein wildes Kräuterpicknick rundet die Veranstaltung ab und bietet Zeit für jede Menge Fragen und Tipps.
Zeitraum: April – September
Dauer: 2 h
Kosten: bitte Angebot machen lassen, Kosten richten sich nach Teilnehmerzahl und Materialverbrauch
Bitte Mitbringen:  kleinen Korb oder Papiertüte, Schere
Gartenkräuter – Nützliches für Küche und Gesundheit
Nach einer Kräuterkunde, bei der ihr allerlei Wissenswertes über Aussehen, wirksame Inhaltsstoffe, Anbau- und Ernte sowie Verarbeitungs- und Konservierungsmöglichkeiten verschiedener Gartenkräuter erfahrt, werden wir verschiedene Kräuter für den Workshop ernten. Ihr stellt euer aromatisches Kräuteröl und würzigen Kräuteressig her. Die selbst gemachten, hübschen Kräuterprodukte eignen sich für den Eigenverbrauch oder z.B. zum Verschenken. Ein Skript mit Kräuterportraits und Rezepten bekommt ihr an die Hand. Kräuter machen Appetit! Deswegen werden wir selbstgemachten Kräuterflammkuchen im Lehmbackofen backen und eine erfrischende Kräuterlimo kreieren, um gemütlich im Klostergarten speisen zu können.
Zeitraum: Juni – September
Dauer: ca. 4 h
Kosten: bitte Angebot machen lassen, Kosten richten sich nach Teilnehmerzahl und Materialverbrauch
Hinweis:  auch mobil
Nachhaltige Ernährung – Der Blick über den Tellerrand
Wie können wir durch unseren Einkauf von Lebensmitteln einen Beitrag zum Umweltschutz und gerechten Handel leisten? Was bedeuten fair, regional und bio bei der Produktauswahl? In dieser Veranstaltung werden die Ziele des fairen Handels am Beispiel täglicher Konsumgüter wie Kaffee, Tee und Schokolade zum Thema. Außerdem wird deutlich welche Wirkung der Konsum von regionalen, saisonalen und biologischen Lebensmitteln auf Natur und Umwelt hat. Nach einem theoretischen Teil werden wir das Wissen praktisch in einem selbst zubereiteten „ökofairen“ Menü umsetzen.
Zeitraum: ganzjährig
Dauer: ca. 4 h
Kosten: bitte Angebot machen lassen, Kosten richten sich nach Teilnehmerzahl und Materialverbrauch
Hinweis:  auch mobil

AKTIV & NATUR SCHÜTZEN

Mitmachen und bunt blühen lassen!
Eine blühende Landschaft für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. ist für die oft bedrohten Insekten wichtiger Nahrungs- und Lebensraum. Ein Blühstreifen bietet sehr gute Möglichkeiten Insekten zu beobachten und kann Beziehungen zwischen Blühpflanzen, Bestäubung und Insekten gut vermitteln. Warum sind Blühpflanzen so wichtig und was haben Insekten mit unserer Nahrungsmittelproduktion zu tun? Gemeinsam mit den Kindern wird der Frage auf den Grund gegangen und im Anschluss ein Blühstreifen im Außengelände von Kita und Schule angelegt.
Zeitraum: Mitte März – Ende April
Empfehlung: Vorschüler, alle Schulklassen und Gruppen
Dauer: ca. 1 h
Kostenlos!

[/span4][/colums]

Wie erfolgt eine Anmeldung?

Ansprechpartnerin für ihre Buchung oder Fragen ist Frau Meike Specken (Dipl. Ing Gartenbau, Naturpädagogin) unter 0178-1451708 oder umweltwerkstatt@kloster-posa.de.

Anmeldungen für die aktuellen Programme sollten mindestens 2 Wochen vor dem gewünschten Termin stattfinden. Anfragen für Projekttage und Geburtstage sollten mindestens 4 Wochen vorher getätigt werden.

Wenn eine längere Vorlaufzeit nötig ist, finden Sie einen entsprechenden Vermerk in den Programmbeschreibungen.

Mindestteilnehmerzahl für eine reguläre Veranstaltung beträgt 15 Personen. Wenn die Gruppe aus weniger als 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besteht, müssen die Kosten entsprechend erhöht werden.

Wenn die Gruppe größer als 24 Personen ist, kann abhängig vom gewünschten Programm eine Aufteilung der Gruppe auf zwei Veranstaltungen sinnvoll sein.

LOGO_mail

Die Kultur- und Bildungsstätte lädt andere Vereine, Kinder, Familien und Gruppen ein, die Räume und das Gelände des Klosters Posa für Nachmittage und Übernachtungen zu buchen. Geburtstage, Abschlussfeiern, Hochzeiten oder Camps sind mögliche Nutzungsformen. Wie wäre es mit einer geschichtlichen Führung über das Kloster und einer Weinverkostung auf unserem Weinhof?

Fordern Sie unser Angebot an!

Verwiesen sei auch auf das vielfältige Programm der Umweltwerkstatt, welches sich zudem an alle Gruppen, die sich in ihrer Freizeit oder in anderen Bezügen weiterbilden möchten oder einfach ein schönes Ereignis mit einem Begleitprogramm planen. Angesprochen sind Kindergärten, Hortgruppen, Jugendgruppen von Vereinen, Erwachsenengruppen und Familien mit entsprechender Gruppengröße.