Alte und junge Zeitzer produzieren Hörspiel

Eingetragen bei: Kunst & Medien, Projekte & Kooperationen | 0

Aktion Mensch fördert generationenübergreifendes Medienprojekt auf Kloster Posa – Jugendliche und Senior_innen für die Teilnahme gesucht

In dem von der Aktion Mensch geförderten Projekt “Zeitzer Geschichte(n) medial erleben – Begegnungen zwischen Jung und Alt” möchte die Medienwerkstatt POSA Jugendliche und ältere Menschen zusammenbringen. Die Älteren erzählen ihre Geschichten von Zeitz und Kloster Posa, welche von den Jugendlichen aufgenommen und zu Hörstücken ausgearbeitet werden. Dabei profitieren Jung und Alt voneinander: Während die Jüngeren ihre Heimat aus einer neuen Perspektive kennenlernen, werden die Älteren durch das gemeinsame Ausarbeiten ihrer Beiträge an die Medienarbeit herangeführt. Eine nachhaltige Stärkung des Selbstwertgefühls und der Aufbau von gegenseitigem Verständnis sind ebenfalls Ergebnis der gemeinsamen Arbeit.

Für die Teilnahme am Projekt sucht der Verein je sechs Senior_innen und Jugendliche, die im Projekt mitmachen wollen. Interessierte melden sich gerne bei Kristin Mascheck (Medienpädagogin) unter 01577-1915337 oder mascheck@kloster-posa.de. Die Teilnahme ist kostenfrei. Sämtliche Technik stellt POSA zur Verfügung.

Das Projekt knüpft an dem ausgeprägten Medieninteresse vieler Jugendlicher an, indem es ihnen die Möglichkeit gibt, sich aktiv mit dem Medium “Hörspiel” zu beschäftigen. Unter professioneller Anleitung können sie handwerklich-technische Fertigkeiten im Bereich Audioaufnahme, -schnitt und -präsentation erwerben, was bestenfalls sogar neue berufliche Perspektiven eröffnet.

Ältere Menschen stehen mit Eintritt ins Rentenalter oft plötzlich am Rand der Gesellschaft. Ihr reicher Schatz an Wissen und Erfahrungen ist unserer schnelllebigen Gesellschaft oft nicht aktuell genug. Diesen Menschen möchten wir im Projekt Gelegenheit geben, ihre Lebenserfahrungen mitzuteilen. Der Fokus soll dabei vor allem auf ihrer Verbindung zur Stadt Zeitz und dem Kloster Posa liegen.

 

Das Projekt wird gefördert durch die

Logo_Aktion_Mensch