OPEN SPACE ZEITZ

In den Jahren 2017 bis 2019 führten wir das Projekt OPEN SPACE ZEITZ durch, dessen Teilprojekt Sommerakademie der Künste mit Hilfe der Kulturstiftung des Bundes finanziert wurde. Dabei ging es darum, ein jährlich stattfindendes Veranstaltungsformat zu etablieren, welches die Vernetzung von Akteuren des Kunst- und Kulturbereichs anstrebt. OPEN SPACE ZEITZ stellte gleichfalls eine Sommerakademie dar und lud Universitäten und Hochschulen, Studierende, ProfessorInnen und KünstlerInnen ein, sich kreativ mit Zeitz und seinen stadtsoziologischen Herausforderungen zu beschäftigen und diese als Potentiale für die Kulturarbeit zu verstehen.

Unser Verein stellte Seminarräume und Werkstätten auf dem Klostergelände zur Verfügung und hat junge Kreative dazu eingeladen, Impulse und Visionen zu entwickeln, die die Kultur- und Bildungsstätte Kloster Posa weiterhin zu einem Kreativstandort machen. Das Projekt bewegte sich auch vom Klosterberg weg und machte Leerstände in der Stadt für die Kulturprojekte nutzbar. Die alte Stadtbibliothek in der Rahnestraße ist in diesem Zeitraum zum Kunsthaus avanciert und hat in regelmäßigen Abständen eingeladen, die Projekte der Hochschulen aber auch der hiesigen Kunstszene in Ausstellungen zu besichtigen.

Unter der Projektseite www.openspacezeitz.de konnten wir über die Themen und Entwicklungen berichten.

 

 

Gefördert durch den Fonds Neue Länder der

Merken