UMWELTSCHUTZ
Förderung von Natur und Umwelt

Um die Flora und Fauna in und um Posa zu erhalten und aktiven Umweltschutz zu betreiben, wurden in den letzten Jahren vielseitige Förderungen und Aktionen angeschoben, um beispielsweise die Streuobstwiese zu pflegen oder den Fledermäusen ein geeignetes zu Hause zu geben. Hier einige Projekte im Überblick: 

 

 

Pflanzung von Obstbäumen 2017:

Nach der großen Entbuschungsmaßnahme, die auf der Wiese im Frühjahr 2017 stattfand, kamen einige Lücken abgängiger Obstbäume zu Tage, welche der Verein nach und nach wieder mit geeigneten Sorten hochstämmiger Obstbäume gefüllt hat. Die Baumschule Forner 6 pflanzte hierfür sechs neue Obst- und Wildobstbäume auf der Streuobstwiese. Wir freuen uns, eine Auswahl geeigneter Sorten getroffen zu haben, die nun von uns gepflegt und in ein paar Jahren beerntet werden können. Die Bäume kommen aber nicht nur uns langfristig zu Gute, sondern auch vielen Hummeln, Wildbienen, Honigbienen und Käfern. Gepflanzt wurden zwei alte Apfelsorten, zwei alte Birnensorten und zwei Wildobstarten. 

 

 

 

Kronenschnittmaßnahmen 2018: 

Im Januar 2018 konnten wir die dringend erforderlichen Kronenschnittmaßnahmen an den seit Jahrzehnten ungepflegten Apfel- und Birnbäumen der Streuobstwiese des Klosters auf dem Hang unterhalb der Klostermauer in Angriff nehmen.

Dank einer Förderung durch die Europa Möbel Umweltstiftung wurden mit dem Stiftungsgeld qualifizierte Obstbaumpfleger_innen engagiert. Zu den Pflegemaßnahmen im Winter 2018 gehören der Erziehungsschnitt mit Binde- und Spreizarbeiten an 125 von den insgesamt 325 in den Jahren 2005 und 2015 gepflanzten Bäumen, welche so in den folgenden drei Jahren in eine Öschbergkrone umgestellt werden wurden.

Daneben erhalten etwa 30 Altbäume einen ausgewogenen Verjüngungsschnitt, der ihre Statik verbessert und sowohl die Vitalität und Widerstandskraft, als auch die Lebensdauer der Bäume erhöht. Unser Ziel ist die Sanierung der Streuobstwiese vollständig und nachhaltig abzuschließen, um das Nutzungskonzept zur langfristigen Erhaltung des Biotops umsetzen zu können.

 

Mitmachen und bunt blühen lassen!

mehre Jahre lang rief die Umweltwerkstatt der Kultur- und Bildungsstätte Kloster Posa zur kostenlosen Aktion „Mitmachen und bunt blühen lassen!“ auf, um gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen einen Beitrag zum Schutz der immer weniger werdenden Insekten zu leisten. 

In der Aktion erfuhren die Kinder eine Menge über blütenbestäubende Insekten, geeignete Lebensräume und welche wichtige Rolle sie in der Natur und für uns Menschen übernehmen. Gemeinsam wurden insektenfreundliche Blühmischung mit verschiedenen Wild- und Kulturblühern ausgesät. Denn eines haben alle Bestäuberinsekten gemeinsam: Sie benötigen Blüten mit Nektar und Pollen in ihrer gesamten jährlichen Flugzeit, um ihre Fortpflanzung, Gesundheit und Ernährung zu sichern.

 

 

 

 

 

 

Merken